Teamentwicklung - die Kraft der Zusammenarbeit entfalten

Ziele und Nutzen

„Teams leisten mehr als Einzelne“ - manchmal ja: wenn alle am Seil gemeinsam in die gleiche Richtung ziehen, wenn sie sich dabei gut verständigen, wenn sie ihre individuellen Unterschiede und Stärken akzeptieren, Schwächen und Konflikte bewältigen.

Ein schlechtes Miteinander richtet stets Schaden an: Palaver und Verwirrung statt entschlossener Taten, gegenseitige Behinderung statt Anregung, vergeudete Kraft für Kleinkriege. Aber selbst ein gutes Miteinander hat seine Tücken: Teams sind risikobereiter und irren sich viel konsequenter als Einzelne. Es gibt halt auf jeder Entwicklungsstufe der Zusammenarbeit noch etwas zu tun. Und das ist der besondere, sichere Nutzen, wenn Sie weiter an der Zusammenarbeit arbeiten: Wo immer Ihr Team steht - es gibt stets einen weiteren Entwicklungsschritt, der die Leistung weiter verbessert.

Inhalt

Entwicklungs-Workshops

Formen und Inhalte

Werkstatt der Zusammenarbeit

  • Was brauchen wir für eine gute Arbeit miteinander? Welche gegenseitigen Erwartungen haben wir? Welche Werte und Spielregeln sollen gelten?
  • Wie unterstützen wir uns gegenseitig bei unserer Arbeit noch besser?
  • Wie vermeiden oder lösen wir Missverständnisse und Konflikte?
  • Welche nächsten Schritte gehen wir miteinander? Wer macht was bis wann? Wie messen und feiern wir unseren Erfolg?

Ziel-Werkstatt

  • Welche Anforderungen werden an uns gestellt? Welche Ziele sollen wir erreichen? Was konkret ist dafür zu tun?
  • Was würden wir darüber hinaus selbst sonst noch gern anpacken? Welche Verbesserungsideen haben wir?
  • Wie steht es um unsere Ressourcen, welche können wir uns noch erschließen, wo erhalten wir weitere Unterstützung?
  • Die Prioritäten: Was können und wollen wir schaffen? Wie gehen wir es konkret an (wer, was, bis wann, Erfolgskriterien, …)?
  • Welche Begleitmaßnahmen (Informationen, Rückendeckung, Rat, Prozessverbesserungen, …) brauchen wir noch für unseren Erfolg?

Werkstatt der Kundenzufriedenheit

  • Was erwarten unsere Kunden genau, und wo stehen wir?
  • Welchen Zusatznutzen, welche positiven Überraschungen können wir unseren Kunden bieten?
  • Wie können wir die Abläufe zum Kunden hin, den Umgang mit den Kunden verbessern?
  • Welche Maßnahmen gehen wir konkret an?

Vereinfachungs-Werkstatt

  • Wie können wir uns die Arbeit leichter machen, ohne die Kunden zu enttäuschen?
  • Welche alten Gewohnheiten sollten wir streichen, welche Umwege können wir uns sparen?
  • Wofür nutzen wir die gewonnen Freiräume?
  • Konkrete Maßnahmenplanung: Was gehen wir selbst an, wo brauchen wir Unterstützung von außen (z.B. IT), was tun wir selbst, um diese Unterstützung auch zu gewinnen?
  • Welche Rahmenbedingungen für effizientere Prozesse brauchen und schaffen wir: z.B. neue Befugnisse, einfache Regeln zur Störungs- und Konfliktregelung, messbare Standards, Information, Qualifizierung, …

Werkstätten des Wandels - Mut zur Veränderung

  • Abschied und Anerkennung: Was haben wir mit dem Bisherigen erreicht, worauf können wir stolz sein? Was haben wir nicht erreicht, was wollten wir schon immer ändern? Was war gut am Alten, was sollten wir möglichst auch im Neuen bewahren?
  • Der Handlungsbedarf Was hat sich bei den Rahmenbedingungen und Herausforderungen geändert? Was geschieht, wenn nichts geschieht? Welche Anforderungen müssen wir bewältigen? Der Nutzen: Was haben wir davon, wenn wir es schaffen?
  • Der aktuelle Arbeitsstand: Welche Lösungen stehen schon fest, wo ist noch Raum zur Mitgestaltung, wie viel genau? Wer übernimmt welche Verantwortung bei der Lösung?
  • Fragen und Taten: Was steht an, welche konkreten (Detail-)Fragen müssen noch gelöst werden? Welche Hindernisse und Risiken sind zu beachten, und wie überwinden wir sie?
  • Maßnahmenplanung: Ressourcen und Prioritäten Verantwortungen, Zeitpläne, Arbeitsprozesse, Informationen.
  • Erfolgskontrolle: Wie behalten wir die Übersicht darüber, wie wir vorankommen? Wie erkennen wir unseren Erfolg? Wie lernen wir aus unseren Erfahrungen?

Vorgehen

Workshops brauchen je nach Thema, Rahmenbedingungen und Teilnehmern unterschiedlich viel Zeit, von mindestens einem halben Tag bis höchstens drei Tagen am Stück. Erfahrungsgemäß bewirkt eine Reihe kleinerer Workshops mehr als wenige große. Sie können bei Bedarf durch größere Veranstaltungen ergänzt werden.

Im ersten Schritt klären wir mit Ihnen Zielsetzung, Beteiligte und Rahmenbedingungen ganz genau ab. Die Workshops führen wir für Sie durch, wenn Sie es wünschen. Alternativ kann es auch sinnvoll sein, Vorgesetzte oder eigene Moderatoren in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Teamworkshops zu schulen und zu unterstützen. Bei größeren Change-Projekten unterstützen wir Sie bei der Planung und Koordination der Projektschritte, oder wir qualifizieren und begleiten Ihre Leitungsgruppen.

Ihr Ansprechpartner

Harald Stubbe
Berater, Coach & Trainer

Badstraße 40a
90762 Fürth


+49 (0)911 977 987 19

Zum Beraterprofil

Zurück